Skip to main content
Vergangene Ausstellung

Julian Anderson

Places – Near and Far
13.06.
Vernissage

JA exhibition

JA expo text bilingual

Die Galerie Pugliese Levi möchte Sie herzlich zur kommenden Ausstellung einladen, welche Arbeiten des britischen Photographen Julian Anderson zeigen wird. Anderson, dessen Arbeiten erstmalig in Deutschland vorgestellt werden, ist bekannt für seine Porträtphotographie und seine design- und architekturbezogenen Projekte. Die gezeigten Werke sind Teil seiner freien künstlerischen Arbeiten, welche durch die Natur und Landschaft der Küste Sussex’ inspiriert wurden.

Die Galerie Pugliese Levi zeigt mit der kommenden Ausstellung Fotografien des britischen Künstlers Julian Anderson (geb. 1967). Anderson ist sowohl für seine Porträtfotografie als auch für seine design- und architekturbezogenen Projekte bekannt – wie zum Beispiel die vollständige photographische Dokumentation des Baus der Millennium Bridge von Norman Foster. Diese Arbeiten wurden vielfach veröffentlicht und ausgestellt und bildeten die Grundlage für das Buch Blade of Light von Deyan Sudjic (Penguin, 2002). Zudem hat Anderson für eine Vielzahl angesehener Zeitungen und Magazine gearbeitet. Die Sammlung der National Portrait Gallery in London umfasst 27 seiner Portraitarbeiten britischer Persönlichkeiten.

2008 zog Anderson von London an die Südküste Englands. Raum und Ruhe der neuen Umgebung inspirierten ihn zu einer Reihe verschiedener freier Arbeiten, welche nun erstmals in Deutschland vorgestellt werden.

Die Serie Cinder Path, kleine Fotografien einfacher, delikater Blumen am Wegesrand, zeigt die Zerbrechlichkeit und gleichzeitig Stärke von Pflanzen in solch exponierter Lage direkt am Meer. Auf ihre Art weisen diese Pflanzenporträts auch Parallelen zu Andersons traditionelleren Porträtarbeiten auf.

Darüber hinaus zeigt die Ausstellung die großformatigen Meerlandschaften View from Fairlight, Panorama-Format-Aufnahmen von Eindrücken in Dungeness und eine weitere Auswahl von Arbeiten aus dem Lot-et-Garonne in Südwestfrankreich und aus Lucca und Florenz in Italien.

Die Ausstellung in der Galerie Pugliese Levi ist Julian Andersons erste Ausstellung in Deutschland und zeigt einen Teil seiner freien künstlerischen Arbeiten.

JA image gallery block [title for admin]

JA bio [title admin]

JA bio

Künstlerbiographie

Julian Anderson ist ein britischer Photograph (geb. 1967) und bekannt sowohl für seine Porträtphotographie als auch für seine design- und architekturbezogenen Projekte.

Zu seinen bedeutenden photographischen Projekten gehört die Restaurierung des historischen Londoner Connaught Hotels, die Restaurierung der Christ Church von Nicholas Hawksmoor (London, 2003–2004), die erste Saison von Kevin Spacey als Intendant am Old Vic Theater (London, 2004–2005) und die vollständige photographische Dokumentation des Baus der Millenium Bridge von Norman Foster. Diese Arbeiten wurden vielfach veröffentlicht und ausgestellt und bildeten später die Grundlage für das Buch Blade of Light von Deyan Sudjic (Penguin, 2002).

Anderson hat für eine Vielzahl von Magazinen gearbeitet, unter anderem für The Guardian, The Observer, The Telegraph, The Financial Times, Time, The Royal Academy, The British Film Institute, Condé Nast Traveller, Australian Financial Review, Art Review, Domus, Blueprint, und Esquire. Die Sammlung der National Portrait Gallery in London umfasst 27 seiner Portraitarbeiten.

Seit 2010 verfolgt Anderson vermehrt langfristige Projekte. Bis vor kurzem begleitete er drei Jahre lang die Restaurierung der ehemaligen Londoner Hafenbehörde, 10 Trinity Square, welche 1946 die erste Sitzung der Vereinten Nationen beherbergte. Derzeit ist Anderson Photograph in residence für das international bekannte Bauingenieursbüro Max Fordham LLP.

JA catalog

JA catalogue

Ausstellungskatalog
Julian Anderson
Places – Near and Far
2017
Taschenbuch mit Klappen
22.4 × 18.6 cm
40 Seiten, 4 Farbbilder, 16 Duotone
Erscheint bei Galerie Pugliese Levi
Bitte kontaktieren Sie die Galerie, wenn Sie einen Katalog erhalten möchten.