Skip to main content

(26. – 30. März 2021)

 

Die ursprüngliche Idee der Transparency-Serie entstand aus einer intuitiven inneren Vision. Wenn ich mit geschlossenen Augen in die Dunkelheit dieser Erfahrung eintauchte, sah ich ein sehr massiges Farbfeld. Dieses abstrakte Bild wollte ich visualisieren – und dann verstecken. Farben unter dem Weiß, Spuren, Schichten. Ein Versuch, die Schichten der Vergangenheit in der Gegenwart aufzuheben.“ (Tünde Újszászi, 2021)

Die Illusion des Ewigen und der immerwährende Wandel unserer Umgebung sind Themen, die Újszászi in ihren Arbeiten erkundet. Sie widmet sich diesen Themen in Installationen von großformatigen Geweben und Serien von Gemälden.
Újszászis Inspiration sind in erster Linie das Material selbst und die Möglichkeiten, die ihm innewohnen. Es ist der Formgebungsprozess und die Art, wie die Objekte den Raum einnehmen, welche sie faszinieren.
Mit speziellen Webtechniken und kleinen Faltungen der Leinwand bringen ihre Installationen den Wunsch zum Ausdruck, die Zeit aufzuheben, sie anzuhalten, als einen Weg, die Ängste vor dem Unbekannten und dem Vergehen zu überwinden.

 

(26. – 30. März 2021)

 

Die ursprüngliche Idee der Transparency-Serie entstand aus einer intuitiven inneren Vision. Wenn ich mit geschlossenen Augen in die Dunkelheit dieser Erfahrung eintauchte, sah ich ein sehr massiges Farbfeld. Dieses abstrakte Bild wollte ich visualisieren – und dann verstecken. Farben unter dem Weiß, Spuren, Schichten. Ein Versuch, die Schichten der Vergangenheit in der Gegenwart aufzuheben.“ (Tünde Újszászi, 2021)

Die Illusion des Ewigen und der immerwährende Wandel unserer Umgebung sind Themen, die Újszászi in ihren Arbeiten erkundet. Sie widmet sich diesen Themen in Installationen von großformatigen Geweben und Serien von Gemälden.
Újszászis Inspiration sind in erster Linie das Material selbst und die Möglichkeiten, die ihm innewohnen. Es ist der Formgebungsprozess und die Art, wie die Objekte den Raum einnehmen, welche sie faszinieren.
Mit speziellen Webtechniken und kleinen Faltungen der Leinwand bringen ihre Installationen den Wunsch zum Ausdruck, die Zeit aufzuheben, sie anzuhalten, als einen Weg, die Ängste vor dem Unbekannten und dem Vergehen zu überwinden.

 

weitere Informationen zur Künstlerin